Hardtail oder Fully Mountainbike

Hardtail oder Fully Mountainbike


Hey, ich bin der Markus. Viele von euch haben uns Fragen gestellt wie:
“Was ist denn der Unterschied zwischen einem Hardtail und einem Fully?” oder “Was ist denn ein Fully?” Bzw. “Was ist ein Hardtail?” Ich weiß, anfangs fragt man sich das definitiv
und deswegen werde ich euch heute erklären was ein Hardtail und ein Fully ist, wo die
Unterschiede liegen und welches Fahrrad besser zu dir passt. Das hier ist ein Hardtail. Hardtail kommt aus dem Englischen und bedeutet:
“Harter hinterer Teil” also der Rahmen ist nicht gefedert. Das Hardtail ist quasi der Ursprung des Mountainbikens,
die ersten Mountainbikes besaßen weder einen Dämpfer noch eine Federgabel. Heutzutage haben sich Hardtails mit einer
Federgabel durchgesetzt, aber es gibt auch sehr viele Puristische Mountainbiker, die
auf eine Federgabel verzichten und stattdessen mit einer Stahlgabel fahren. Tja, welchen Vorteil hat man nun, wenn man
sich ein Hardtail aussucht? Zum einen spart ihr natürlich Gewicht, da
zum Beispiel der Dämpfer und die zusätzlichen gelenke am Hinterbau wegfallen, außerdem
ist ein Hardtail im Vergleich zum Fully superpflegeleicht und Ihr habt ein sehr direktes und schnelles
Handling. Das bedeutet aber auch das ihr im Gelände
wirklich Fahrtechnik braucht, um auch im groben Gelände gut unterwegs sein zu können, aber
da Hardtail nicht gleich Hardtail ist, macht es auch ein wenig der Fahrradtyp aus. Es gibt zum Beispiel heutzutage, “Trailhardtails”
die haben ein etwas flacheren Lenk Winkel und in der Regel etwas länger, deswegen seid
ihr auch im Gelände supergut unterwegs und grobe Reifen habt ihr dort natürlich auch. Es gibt auch Hardtails mit Plus Bereifung,
dort sind die Reifen noch mal etwas Voluminöser und natürlich habt Ihr auch da eine erhöhte
Traktion und seid im Gelände gut unterwegs. Genauso gibt es natürlich auch die Cross-Country
Marathon Hardtails, gerade in der Cross-Country Marathon Richtung sind Hardtails in der Regel
noch Maß der Dinge, da sie supereffizient sind und superschnell, außerdem leicht und
somit spart ihr wirklich wertvolle Sekunden, wenn es bergauf geht. Das vor mir ist jetzt ein Hardtail in einer
Ladyvariante, dies ist so ein Cross-Country Marathon Hardtail mit nur 100 mm Federweg
vorne, durch den Knick im Rahmen kann man vor allem dingen sehr leicht auf das Fahrrad
auf- und ab steigen. Das hier ist ein Fully und Fully steht für
“Vollgefedert”. Ich denke, man sieht es auch am Hinterbau,
der hat gelenke, sodass auch hinten der Rahmen gefedert ist und euch somit im Gelände mehr
Komfort bietet. Also welchen Vorteil hat ein Fully? Vor allem dingen der Komfort im Gelände,
Ihr kommt wirklich sehr schnell damit bergab und ihr habt in der Regel auch durch den zusätzlichen
Dämpfer eine höhere Traktion und Fully´s wurden vor allem fürs bergab Fahren entwickelt. Was aber auch nicht bedeutet das ihr nicht
bergauf schnell sein könnt, es gibt durchaus Cross-Country Marathon Fullys, die sehr minimalistig
sind und in der Abfahrt noch mal ein bisschen mehr Komfort bieten, aber durch die Plattform
beim Dämpfer kann man den Dämpfer dann auch verriegeln und dadurch kommt man dann auch
bergauf sehr gut und schnell hoch. Dafür ist aber auch ein wirklich hochwertiges
Cross-Country Marathon Fully, noch mal wesentlich teurer im Vergleich zu einem Cross-Country
Marathon Hardtail. Es gibt die verschiedensten Fully´s für
die verschiedensten Einsatz zwecke, so würde ich jetzt einfach kurz die Federwege aufzählen
und was zu was gehört, wenn ihr also an einem Cross-Country Marathon Fully interessiert
seid, seit Ihr bei 100 bis maximal 120 mm Federweg, es gibt Trail Bikes, die einen Federweg
von 130 mm haben. Die sind ein super guter Kompromiss, um damit noch gut
bergauf fahren zu können und relativ schnell bergab, dann gibt es die All Mountain Fullys,
die haben einen Federweg von 140 bis 150 mm, damit könnt Ihr zum Beispiel
klassischerweise eine Trans Alp fahren, diese lassen sich also auch noch komfortabel bergauf
fahren, die haben dann aber auch bergab ein wenig mehr Eisen im Feuer. Nachdem Allmountains kommen dann die Enduros,
dass hier vor mir ist, auch ein Enduro mit Feder Wegen zwischen 160 und 170 mm, der Federweg beträgt hinten 170 mm und vorne 160 mm. Enduros sind echt Allrounder fähig, ihr könnt
damit auch bergauf fahren, aber die wirklichen Stärken von einem Enduro sind dann doch eher
im bergab fahren. Mit 180 mm Federweg hättet ihr dann schon
ein Freerider und bei circa 200 mm Federweg mit einer Doppelbrücken Gabel vorne, habt
ihr dann ein reinrassigen Downhiller, der eher für den Bikepark Einsatz und für den
Downhill gedacht ist, mit dem könnt Ihr dann nicht mehr bergauf fahren. Also pauschal lässt sich sagen, eher abfahrt
orientierte Fahrer greifen eher zum Fully, aber es gibt auch durchaus Fullys die sich
für Racer die auch bergauf fahren eignen. Hardtail oder Fully? Welches ist denn nun das richtige Mountainbike
für euch? Diese Frage müsst ihr euch leider selbst
beantworten, ich werde euch aber noch ein paar Punkte liefern, womit ihr euch eventuell
besser entscheiden könnt. Zum einen ist es natürlich immer eine Frage
des Budget, angenommen ihr habt nur ein gewisses Budget und müsst euch entscheiden zwischen
Hardtail und Fully zum Beispiel legen wir einmal 1000 Euro fest. Dann werdet ihr mit dem Hardtail wahrscheinlich
das besser ausgestattete Mountainbike bekommen, ihr könnt euch das so vorstellen: auch ein
Hersteller hat natürlich nur ein gewisses Budget, in dem er ein Fahrrad zusammenstellen
kann, wenn er dann ein gewissen Preis hat, dann kann er zum Beispiel beim Hardtail etwas
bessere Laufräder verbauen, eine etwas bessere Schaltgruppe, bessere Bremsen und bei einem
Fully muss er das etwas abspecken, da er ja schließlich auch noch später Geld ausgeben
muss, für die etwas komplizierte Rahmen Konstruktion und für den Dämpfer. Dann gibt es natürlich immer Freunde des
Gewichts, den es sehr wichtig ist, dass ihr Mountainbike möglichst leicht ist. Auch da lässt sich sagen, bei gleicher Ausstattung
da wird das Fully mindestens 1 kg mehr wiegen, von daher werden die Freunde des Gewichtes,
wahrscheinlich eher zum Hardtail greifen. Dann ist es auch eine Frage der Pflege, bei
einem Hardtail fällt der Dämpfer weg und natürlich auch die zusätzlichen gelenke
und somit ist ein Hardtail Pflege leichter. Wenn ihr aber ein Fahrrad sucht, was euch
Komfort liefert, mehr Traktion, was einfach mehr verzeiht und was natürlich im Gelände
nochmal eine Schippe drauflegt und schneller ist, dann würde ich euch definitiv zu einem
Fully raten, da ihr wahrscheinlich besser damit bedient seid. Wie habe ich mich den entschieden? Irgendwann habe ich mich natürlich auch mal
gefragt, besorge ich mir jetzt ein Fully oder ein Hardtail? Als ich dann angefangen habe mit dem Mountainbiken,
war mein Budget nicht als so hoch und so habe ich mich durchgeforstet, habe mir alle möglichen
Fahrräder angeschaut und musste feststellen, dass in meinem Preisbudget definitiv ein Hardtail
mehr Sinn macht, da ich so eine wesentlich bessere Ausstattung zu einem fairen Preis
bekomme. Ich habe mir also ein Hardtail mit 100 mm
Federweg gekauft und bin damit meine ersten Touren gefahren. Konnte dann auch erst mal kennenlernen, was
für ein Typ Mountainbiker ich bin, im Endeffekt wurden meine Touren immer Abfahrtslastiger
und mein Hardtail kam durchaus an seine Grenzen, spätestens als ich damit das erste Mal im
Bikepark war, hatte ich dann überlegt vielleicht zu einem Fully zu wechseln, aber auf dem Hardtail
hab ich dadurch auch eine sehr saubere Fahrtechnik erlangt und deswegen empfiehlt es sich gerade
am Anfang zum Hardtail zugreifen. Gewechselt auf das Fully, habe ich mir dann
ein Enduro besorgt, da ich damit auch problemlos bergauf fahren kann, aber im Downhill hat
es wirklich die Reserve für mich, die ich brauche und dann in gröberen Trails gut zurechtzukommen
und im Bikepark auch eine Menge spaß damit zu haben. So habe ich das Ganze im Endeffekt dann gelöst,
aber wenn ich eher ein Cross-Country oder Marathon Racer wäre, würde ich glaube ich
immer noch zu einem Hardtail greifen, da ich aber wirklich auf den Trails die Reserve brauche,
fahre ich nun ein Fully. Ich hoffe, ich konnte euch auf jeden Fall
weiterhelfen, die Frage Hardtail oder Fully für euch zu beantworten. Lasst uns doch ein Kommentar da, mich interessiert
es welche Vorlieben ihr habt. Abonniert uns noch und lasst ein Daumen da
von daher würde ich sagen bis bald, euer Markus von Fahrrad-XXl