Focus e-Bike Vorstellung 2019 | Paralane²


Jörg, hier stehen wir vor einem deiner Lieblingsräder, wie du mir gerade gesagt hast, Paralane². Da gab’s schön Vorfreude im letzten Jahr durch das Project Y, das durch die Presse und so weiter gegangen ist, und alle
hatten schon Lust, das Ding auf der Straße zu sehen. Jetzt ist es endlich
soweit. Was ist seitdem passiert mit dem Project Y? Ja gut, aus Project Y wurde Paralane². Wir streben nach dem Optimum. Auch hier
wieder ganz klar e-Performance- Innovationsführer im Markt. Ich glaube in
diesem Jahr haben wir es dann geschafft, eine tolle Palette auf die Straße jetzt
zu bringen. Vom Motor her bleibt ihr beim FAZUA-Antrieb. Andere Hersteller verwenden andere Motoren, auch im Rennradbereich.
Warum habt ihr euch für den FAZUA entschieden? Was sind die Vorteile?
Ich glaube FAZUA ist im Moment der Marktführer in diesem Bereich, zu dem wir
auch, wenn wir über 25 km/h sind, keinen Widerstand spüren.
Wir bewegen uns hier wirklich auf einem Rennrad, ja. Ich kann alles damit fahren.
Berg hoch dann ein bisschen Zusatz und ich bin mit meiner Gruppe dabei
und habe einfach Rennrad-Feeling in dem Moment, wo ich auch wieder den Motor
ausschalte oder über 25 km/h, wenn – ich glaube hier spielen wir ganz klar
Performance. Also kein Moped-Feeling, sondern wirklich das Rennrad-Feeling war euch
ganz wichtig gewesen. Welche Range umfasst die Modellpalette von der Ausstattung her?
Ja gut, wir gehen da rein mit Shimano 105, geht über Ultegra mechanisch bis Di2, dann ganz
oben natürlich – hier sehen wir auch Di2 Dura-Ace. Ganz wichtig bei uns auch,
im elektronischen Bereich arbeiten wir ja in der Rahmenkonzeption mit dem Road
Boost, um auch hier im Elektronikbereich die beste Shifting-Performance anbieten
zu können. Also schon High-End-Performance. Noch mal kurz zum Gewicht: Wie schwer
wird das Rad in der Endvariante werden?
Ja gut, im Top-Bereich bewegen uns hier knapp über 12 Kilogramm mit 12 1/2 Kilo.
Entnehme ich den Akku, bin ich nahezu bei 9 Kilogramm. Also man sieht hier, wir bewegen
uns wirklich im Rennrad-Bereich noch und auch Gewicht ist ganz klar hier das
führende Credo für diese Räder. Ja weil Gewicht gleich Dynamik, und das will ich mit so
nem Rennrad natürlich haben. Ich find’s endgeil.
Danke dir. Gerne.